Nach vielen Gesprächen und umfangreichen Planungen konnten wir Mitte 2011 über den Start eines gemeinsamen Projektes von der Universität Heidelberg und der Heidelberger Energiegenossenschaft berichten. Im Rahmen des 625-jährigen Universitätsjubiläums baute die aus einer studentischen Initiative hervorgegangene Heidelberger Energiegenossenschaft auf Dächern im Neuenheimer Feld Solarstromanlagen. Die Anlagen sollen neben Sonnenstrom Daten für ein Forschungsprojekt liefern (Möglichkeit einer Abschlussarbeit).

Damit können Forschung im Bereich der Photovoltaikanwendung und Klimaschutz durch die Vermeidung von Treibhausgasen gleichzeitig umgesetzt werden. Die Universität profitiert dadurch doppelt vom Zukunftsthema Erneuerbare Energien.

Der produzierte Strom wird in das Netz der Universität eingespeist und vor Ort verbraucht. Die Genossenschaft verkauft die Energie über die im Erneuerbare-Energien-Gesetz geregelte Vergütung und refinanziert so die Investition in die Anlagen.

Das Investitionsvolumen wird den Angehörigen der Universität sowie Bürgerinnen und Bürgern als ökologisch sinnvolle Anlagemöglichkeit zur Verfügung gestellt.

Die finanzielle Beteiligung an den Anlagen ist nicht mehr möglich, da das Projekt seit Juli 2011 komplett finanziert ist.

Neben den positiven Auswirkungen auf die regionale Wertschöpfung, der umweltschonenden Stromerzeugung sowie dem sicheren Investment, spendet die Genossenschaft für jedes Paket einen Baum für das Heidelberger Wäldchen, ein Wiederaufforstungsprojekt im brasilianischen Regenwald und verdoppelt so Ihren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.

 

Update 18.11.2011: Anlieferung und Baubeginn beim Projekt "Solar University". Von der Sonne konnten wir am vergangenen Freitag zwar nicht viel sehen, aber wenigstens war es trocken und der Kran war groß. Es war faszinierend zu sehen, wie die Anlage zunächst durch die Luft und anschließend auf die Dächer gehievt wurde. Wir durften dabei sein, als die Module unserer Anlage mit einem großen Autokran auf den Dächern verteilt wurden.

Wie Sie auf den Bildern sehen, wurden die einzelnen Komponenten direkt auf dem Dach großräumig verteilt, um die Gewichtsbelastung gut auf die Fläche zu verteilen.

 

Update November 2011: Solar University - Module fast fertig aufgestellt. In den vergangenen Tagen waren die Leute von unserer Baufirma sichtlich fleißig. Ist es doch auch kein Wunder, dass sie bei den Temperaturen die Außenarbeiten möglichst schnell abschließen wollen. Uns wurde jetzt schon angekündigt, dass parallel auch die Arbeiten am Stromanschluss im Keller schon anfangen.
Soweit sind wir also schon mal guter Dinge und verfolgen weiter die Fortschritte auf unseren Baustellen.
Wir haben Ihnen auch wieder ein paar Fotos mitgebracht. Wenn das Wetter besser wird, werden wir uns bemühen, noch ein paar hübschere Bilder, vielleicht auch mit noch etwas mehr Wintersonne, zu machen.

Hier die Bilder vom Dach des Chemiehörsaals.

Und hier vom Dach der Sporthalle.

 

Update - Einweihung Solar University. Am Freitag, den 20.07.2012 wurden die Anlagen auf Gebäuden der Universität im Neuenheimer Feld eingeweiht. Seit Anfang des Jahres produzieren diese Anlagen, die komplett von Bürgerinnen und Bürgern finanziert wurden, grünen Strom.

Wir freuen uns, dass das Projekt nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte und sind der Universität und dem Universitätsbauamt für ihre Unterstützung dankbar.

Im Rahmen des Projekts "Solar University" haben wir darüber hinaus über 800 Bäume für das "Heidelberger Wäldchen" - ein Wiederaufforstungsprojekt in Brasilien - gespendet.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung zur Einweihung.